Aktuell

Start des Modellprojektes "VIA" - Vermittlung von Alleinerziehenden in Arbeit

21.03.2018

Das Berufsförderungswerk Friedehorst und der Beschäftigungsträger für Frauen, das Mütterzentrum Osterholz-Tenever e.V., haben ein gemeinsames Projekt für die Begleitung und berufliche Förderung von Frauen in schwireigen Lebenslagen gestartet. Beauftragt wurde das Modellprojekt vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. Ziel ist es, Alleinerziehende - unabhängig vom Alter oder der Familiensituation - beruflich zu qualifizieren bzw. in eine existenzsichernde Arbeit zu vermitteln

Seit Januar 2018 finden alleinerziehende Eltern im Rahmen des Modellprojekts „Vermittlung und Integration von Alleinerziehenden in Arbeit (VIA)" Unterstützung auf ihrem Weg in existenzsichernde Beschäftigung.

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen hat dafür aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Bremen die beiden Projektträger mit der Durchführung beauftragt. Mit ihrer Fachkompetenz bieten sie Alleinerziehenden individuelle Unterstützung auf ihrem Weg in existenzsichernde Beschäftigung. Als Kooperationspartner steht das Jobcenter Bremen zur Seite.

In fast einem Drittel aller Bremer Haushalte leben alleinerziehende Eltern mit Kindern unter 18 Jahren. Diese Zahl steigt kontinuierlich an. Da gerade in Bremen-Nord und Osterholz-Tenever ein großer Teil dieser Alleinerziehenden wohnt, zeigt sich Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, deshalb sehr erfreut über das neue Angebot. „Mit dem Start des Projektes VIA ist es uns gelungen, für Alleinerziehende ein professionelles und kompetentes Angebot vor Ort einzurichten und damit schnell und unbürokratisch zu helfen. Dabei ist es uns wichtig, dass die Alleinerziehenden, die wir ansprechen wollen, eine auf ihre persönliche Situation zugeschnittene individuelle Bratung und Begleitung erhalten, damit sie eine nachhaltige Perspektive auf dem Arbeitsmarkt entwickeln können."

Das Modellprojekt ist auf 4 Jahre angelegt und beinhaltet im Kern die Entwicklung von individualisierten Lösungsansätzen, die die Vereinbarkeitsproblematik von Familie und Beruf entschärfen.

Infotelefon: 0421 6381-414