Aktuell

Friedehorster Boccia-Bahnen offen für Bremen-Norder

17.07.2015

 

Gestern hat die Stiftung Friedehorst in Lesum ihre zwei neuen Boccia-Bahnen eingeweiht, die künftig auch allen interessierten Bremen-Nordern offenstehen. Boccia ist die italienische Variante des Boule-Spiels, bei dem es darum geht, seine eigenen Kugeln möglichst nah an die kleinere Zielkugel zu setzen. „Fast jeder kann mitmachen“, sagte Friedehorst-Vorsteher Pastor Michael Schmidt. „Es ist also ein passendes Spiel für Friedehorst.“


Wer Interesse an dem Boccia-Spiel hat, kann sich tagsüber in der Cafeteria von Friedehorst kostenlos die entsprechenden Kugeln ausleihen – auch am Wochenende. Eigene Kugeln dürfen natürlich mitgebracht werden. „Man kann also jederzeit und bei fast jedem Wetter loslegen“, sagte Schmidt. Auch der Spielplatz mit der neuen, extralangen Seilbahn auf dem Lesumer Gelände ist für jeden zugänglich und darf gerne genutzt werden. Beide Spiel-Plätze befinden sich im Herzen von Friedehorst, im kleinen Park vor der Verwaltung.


Für musikalische und tänzerische Unterhaltung bei der Einweihung sorgte die elfjährige Tyra Wernstedt, Schülerin am Nebelthau-Gymnasium, die das Publikum mit ihrer starken Stimme beeindruckte.