Aktuell

Der ambulante Kinderhospizdienst Jona freut sich über neue ehrenamtliche Hospizmitarbeiterinnen und -mitarbeiter

07.07.2015

Zehn Engagierte haben in den vergangenen Monaten das Angebot des Friedehorster Kinderhospiz-Dienstes „Wenn Kinder sterben“ in Form eines Bildungsurlaubes (anerkannt nach dem Bremischen Bildungsurlaubsgesetz) wahrgenommen. Dieser Kurs ist verpflichtend für alle, die sich im Kinderhospiz-Dienst engagieren wollen und vermittelt einen Einblick in die Probleme und den Alltag der Familien mit einem lebensbedrohlich erkrankten Kind.

Am 10. Juli 2015 laden wir im Rahmen des „Orgelpunktes“ der Kirche Unser Lieben Frauen (Kirchhof 27, 28195 Bremen) alle ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Vertreterinnen und Vertreter der Presse ein. Nach dem Orgelkonzert wird um 17.30 Uhr der Vorsteher der Stiftung Friedehorst, Pastor Michael Schmidt, die Zertifikate an alle Absolventen des Kurses überreichen. Im Anschluss laden wir zu einem Imbiss in das Marienzimmer ein.



Das ist uns wichtig…

 

Wir möchten mit dem Angebot des ambulanten Kinderhospizes die betroffenen Familien in Bremen und Umgebung in ihrem schweren Alltag entlasten und damit erreichen, dass lebensbedrohlich erkrankte Kinder möglichst lange in ihren gewohnten Umgebung leben können. Es geht darum, den Familien unbürokratisch und kostenlos zu helfen. Die Begleitung ist bereits von Beginn einer Erkrankung an möglich, nachdem eine lebensverkürzende Diagnose gestellt wurde, und nicht erst in der letzten Lebensphase der Kinder.

Der ambulante Kinderhospizdienst Jona kann ohne seine ehrenamtlichen Hospizhelfer nicht bestehen. Diese begleiten die Familien, in denen sterbenskranken oder schwerstbehinderten Kinder leben.