Aktuell

Nebelthau-Schüler führen englisches Theaterstück auf

22.02.2016

Für 52 Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufe am Friedehorster Nebelthau-Gymnasium hieß es in den vergangenen beiden Wochen „Speak Englisch, please!“ In zwei Gruppen haben sie an einer Theater-Projektwoche teilgenommen, die von englischen Muttersprachlern unterrichtet wird.

Die Englisch-Projektwoche wurde von dem in Berlin ansässigen Unternehmen InterACT Englisch organisiert und fand bereits das sechs Jahr in Folge am Nebelthau-Gymnasium statt. Während dieser Woche wurde an der Schule ausschließlich Englisch gesprochen. Die Schülerinnen und Schüler bekamen die Möglichkeit, sich einer neuen Herausforderung zu stellen und ihr eigenes Theaterstück vor ihren Freunden und Familien aufzuführen. „Dieses Programm ist für junge Menschen eine einzigartige Gelegenheit, eine Sprache spielerisch und zugleich intensiv zu erlernen“, sagt Bianca Nordhoff, Leiterin der Eingangs- und Mittelstufe. „Die Schüler können eine Woche ganz eintauchen und sich einfach ausprobieren.“


 
Vergangenen Freitag hieß es dann: „Sit down please and listen!“, als 25 Schülerinnen und Schüler des Nebelthau-Gymnasiums zeigten, was sie in der Projektwoche bei dem US-amerikanischen Schauspieler und Ausbilder Justin Beard gelernt hatten. Sie hatten nicht nur eine Woche lang ausschließlich Englisch untereinander gesprochen, sondern auch ihre Rolle für das Theaterstück selbst geschrieben. „Es ist jedes Mal erstaunlich, was die Schülerinnen und Schüler in so kurzer Zeit auf die Beine stellen“, resümierte Bianca Nordhoff.
 
In ihrer Aufführung zeigten die Nebelthau-Schüler, was passiert, wenn man im Chemie-Unterricht nicht richtig aufpasst: Nach einem missglückten Experiment findet sich die Klasse plötzlich in einer Welt wieder, in der sie auf grüne Monster; Untote und Prinzessinnen treffen. Nun müssen sie einen Diamanten, eine Münze sowie einen Schlüssel organisieren, denn nur die Kombination dieser Gegenstände kann sie zurückbringen. Als sie mangels fehlender Chemiekenntnisse nicht weiterwissen, ist es ihre ungeliebte Lehrerin, die ihnen schließlich weiterhilft. Natürlich nicht ohne zu betonen, dass Experimente im Chemie-Unterricht gefährlich sind. Am Ende kommt die Klasse unbeschadet zurück an die Schule und verspricht, künftig besser zuzuhören.


Für ihre Inszenierung wurden die Schülerinnen und Schüler mit großem Applaus von Eltern, Freunden und Mitschülern belohnt. Im nächsten Jahr möchte das Nebelthau-Gymnasium die Englisch-Projektwoche wiederholen.