Aktuell

Farbmagier Wolfgang Nocke zu Gast im NRZ

25.10.2012

Aufgeregt sei er, bekannte der international anerkannte Künstler Wolfgang Nocke lächelnd, als er sich im dem zu einem großen Atelier umgestalteten Medizinischen Trainingszentrum den 20 jungen Rehabilitanden des NRZ vorstellte.



Denn so leicht schien die Aufgabe für ihn als einen sonst konzentriert allein im Atelier arbeitenden Künstler zunächst tatsächlich nicht: in nur zwei Stunden allen Kindern mit Farben und Pinsel helfend zur Seite zu stehen. Ziel dabei war es, kleine Kunstwerke für eine Ausstellung zu gestalten, von denen das eine oder andere Motiv später auch zur Postkarte werden könnte.
Aber die jungen Künstlerkollegen machten es ihm in ihrer Malfreude leicht. Ausgerüstet mit Umhängen, vielerlei Pinseln und Farben sowie liebevoll unterstützt von ihren Therapeuten, brachten sie spontan phantasievolle Welten zu Papier.

Und auch das für unsere Stadt markante  Thema kam Wolfgang Nocke freundlich entgegen. Da in seinen Werken immer wieder die Tiergestalt eine Hauptrolle spielt, boten sich die Bremer Stadtmusikanten als Motiv bestens an.

Der 52-jährige Künstler aus Gelsenkirchen reiste in seiner Rolle als Botschafter der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe auf Einladung des Fördervereins NRZ nach Friedehorst. Die beiden Vorsitzenden des Vereins Inge Sandstedt und Heide Lutz hatten die Idee,  den Kindern das Material für eine farbenfrohe  gemeinsame Aktion abseits ihres Therapiealltags zu stiften.  

„Es ist richtig schön zu sehen, wie die Kinder mit großer Freude und so ganz ohne Berührungsängste bei der Sache sind“,  freute sich Inge Sandstedt.  Die Ergebnisse des Ateliernachmittags mit Wolfgang Nocke werden am 12. Dezember 2012 im Rahmen einer vorweihnachtlichen Aktion der Stiftung Deutsche Schlaganfallhilfe und des NRZ in Friedehorst zu sehen sein.



Michaela Hesker (Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe), Wolfgang Nocke und Marco Vollers (NRZ)