Aktuell

Unternehmen spendet 5.000 Euro an Neurologisches Rehazentrum Friedehorst

16.12.2014

Das Geester Unternehmen „Einhaus Anlagenservice“ hat 5.000 Euro an das Neurologische Rehabilitationszentrum (NRZ) der Stiftung Friedehorst gespendet. Geschäftsführer Detlef Einhaus, seine Frau Agnes sowie Sohn Kevin übergaben den Scheck gemeinsam an Dr. René Kakos, Chefarzt im NRZ.

v.r. Chefarzt Dr. René Kakos, Detlef und Agnes Einhaus, Stationsleiter Tim Tepelmann, Kevin Einhaus sowie Ärztin Dr. Maria Dohnanska

 

Die Familie Einhaus verbindet eine bewegte Geschichte mit dem Neurologischen Rehazentrum in Lesum: Ihr damals 17-jähriger Sohn Kevin verunglückte mit seinem Roller und erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma. Kevin verbrachte fünf Monate in der Einrichtung und konnte vor Kurzem entlassen werden. „Das Neurologische Rehazentrum hat uns ganz toll bei der Therapie und Genesung unterstützt“, sagt Kevins Mutter Agnes Einhaus. „Wir haben uns hier bestens aufgehoben gefühlt und möchten deswegen etwas zurückgeben.“ Statt weihnachtliche Kundenpräsente zu verschicken, spendet das in Geeste ansässige Unternehmen für Anlagenbau die Summe nun an die Station C des Neurologischen Rehazentrums, die Frührehabilitationsstation. „Im Neurologischen Rehazentrum ist das Geld wichtig und gut angelegt“, ergänzt Detlef Einhaus.
 
Im NRZ der Stiftung Friedehorst werden Kinder, Jugendliche und Erwachsene behandelt, die eine Erkrankung des Nervensystems erlitten haben oder an den Folgen eines Unfalls leiden. „Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende“, sagt Dr. Rene Kakos, der seit drei Jahren als Chefarzt am NRZ tätig ist. Das Geld soll direkt in die Station C einfließen und damit auch anderen Kindern eine angenehme Genesung ermöglichen.