Unsere Schule

Die Private Altenpflegeschule Friedehorst wurde 1955 gegründet und 1979 staatlich anerkannt. Lange bevor gesetzliche Regelungen in diesem Zusammenhang getroffen wurden, war Friedehorst die erste Einrichtung in Norddeutschland, die Ausbildungskurse zur Altenpflege angeboten hat. Heute ist die Private Altenpflegeschuleein organisatorischer Bestandteil des Berufsförderungswerkes Friedehorst gGmbH.

Die über 50-jährige Erfahrung in und mit Ausbildung kommt dem Unterricht zu Gute. Uns ist heute wie damals die Vermittlung moderner und aktueller Ausbildungsformen sowie deren Inhalte wichtig.
Unser Bestreben liegt darin, neben der Vermittlung von medizinisch-pflegerischen Kenntnissen und Fähigkeiten, den alten Menschen in seiner Gesamtheit von Körper, Geist und Seele zu verstehen und ihm so zu begegnen.

Praxiserfahrene Berufspädagogen und engagierte Honorardozenten unterrichten in allen Lernfeldern gemäß des Bremer Rahmenlehrplanes.

Unsere Schule hat durch ihr langjähriges Bestehen sehr gute Verbindungen zu vielen Einrichtungen der Altenhilfe. Wir kennen den Arbeitsalltag und wissen, was wirklich erwartet und gebraucht wird. Somit ist der Unterricht stets an der Praxis ausgerichtet und wir arbeiten innerhalb der im Rahmenlehrplan des Landes Bremen verankerten Lernfeldern an beruflichen Handlungssituationen.

Unsere Schülerinnen und Schüler stehen mitten im Leben. Das bedeutet für unsere Schule, die Individualität, persönliche Stärken und Schwächen des Einzelnen wahrzunehmen und entsprechend zu nutzen. Individuelle Beratung durch erfahrene Lehrkräfte – auch über den Unterricht und die Schule hinaus sind uns ein wichtiges Anliegen während der Ausbildung. Wir begleiten und beraten unsere Schülerinnen und Schülern sowie die praktischen  Ausbildungsträger und finden gemeinsam Lösungen für Fragen und Probleme.

Durch das breitgefächerte Angebot der Stiftung Friedehorst, die räumliche Nähe und der somit kurzen Wege haben wir die Möglichkeit  Anteile der Ausbildung direkt in der Praxis durchzuführen und zu erproben.