Therapien

Als eine der wenigen Rehakliniken in Deutschland bieten wir eine spezifische Berufstherapie an, die weit über eine Arbeitstherapie hinausgeht.

Im Fachbereich Elektro / Elektrotechnik werden fachpraktische und theoretische Inhalte der Elektronik und Elektrotechnik vermittelt oder geprüft. Das können sowohl leichte serielle Tätigkeiten oder auch komplexe abstrakt-theoretische Arbeitsaufgaben sein.

Exemplarische Arbeiten sind:

  • Widerstände dekodieren und berechnen
  • Schaltungen und Installationsarbeiten nach Zeichnung herstellen
  • Bausätze zusammenfügen
  • Stromlaufpläne erstellen etc.

Für die Arbeit im Metallbereich sind Mobilität, beidhändiges Arbeiten, ausreichendes handwerkliches Geschick und ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen wichtig. Es werden Fertigkeiten und Kenntnisse der handwerklichen und maschinellen Metallbe- und -verarbeitung vermittelt.

Exemplarische Arbeiten sind:

  • Feilen, Sägen
  • Schweißen, Löten
  • Drehen, Fräsen, Bohren etc.

Im Fachbereich Montage werden verschiedene Elektrogeräte demontiert, die Bauteile nach Gruppen und Materialien wie Kunststoff, Stahl, fraktioniert. Bei den unterschiedlichen Arbeiten geht es um das Einüben serieller Arbeitsschritte sowie die Schulung von Konzentration, Ausdauer und der Grob- und Feinmotorik.

Exemplarische Arbeiten sind:

  • Montage von Jalousiewagen
  • Montage von Rohrflanschen und Endplatten
  • Demontage verschiedener Elektrogeräte und Fraktionierung der Teile
  • Erwerb theoretischer Kenntnisse über die Vorgehensweise beim Arbeiten sowie über  Unfallverhütung und Schadstoffbelastungen

Der Fachbereich Technische Kommunikation umfasst Arbeitsaufgaben der Berufsfelder wie Bauzeichner, Technischer Zeichner, Grafiker und Mediengestalter.

Exemplarische Arbeiten sind:

  • manuelle und rechnergestützte (CAD) Anfertigung von technischen Zeichnungen und grafischen Darstellungen
  • die Handhabung von DTP- (Desktop Publishing) und Zeichnungsprogrammen (z.B. Pagemaker / Corel Draw)
  • Schneiden von Schriften und Formen mit dem Vinyl-Plotter

Die für den kaufmännisch-verwaltenden Bereich notwendigen Voraussetzungen – wie ausreichende Kenntnisse in Mathematik, Rechtschreibung und Textverständnis – werden anhand der Ergebnisse aus nachfolgend aufgeführten Tätigkeiten bewertet. Motorische Beeinträchtigungen werden durch regelmäßige Handhabung unterschiedlichster Bürogeräte und Tastaturen gemindert bzw. kompensiert. Die simulierten kaufmännischen Abläufe trainieren die Kommunikation, das Auffassungsvermögen sowie durch Wiederholung die Merkleistung des Rehabilitanden.

Der kaufmännisch-verwaltende Bereich vermittelt folgende Fertigkeiten und Kenntnisse:

  • Bedienung und Wartung von Bürogeräten
  • allgemeine Bürotätigkeiten (Sortieren, Büro-Handbücher nutzen, Telefonate führen, Botenwege erledigen)
  • Computer-Anwendungen (unter Windows: Winword, Excel; Office-Programme; Tastaturtraining)
  • Schriftverkehr
  • Rechnungswesen
  • Arbeiten in der Simulationsfirma (Warenkauf, Warenverkauf, Mahnwesen, Geschäftsbriefe, Buchführung)                                      

Der Fachbereich Hauswirtschaft vermittelt praktische und theoretische Grundarbeitsfähigkeiten in der Wäschepflege, Textilfertigung und Nahrungszubereitung. Außerdem wird die Bereitschaft und Fähigkeit zu selbstständiger Arbeit einzeln und im Team

Exemplarische Arbeiten sind:

  • Textilfertigung (Nähen von verschiedenen Nähten, Kissen, Tischdecken etc.)
  • Wäsche waschen, mangeln, zusammenlegen und verteilen
  • Umgang mit Kochrezepten
  • fachgerechte Benutzung der Geräte zur Nahrungszubereitung

 

Die Arbeitstherapie umfasst Programme, die noch nicht direkt auf eine berufliche Perspektive hinführen, sondern eine Grundarbeitsfähigkeit vermitteln, verbessern und stabilisieren. Überwiegend wird in kleinen Arbeitsgruppen kreativ mit Holz, Ton, Textil, Farben und Papier gearbeitet. Auf diese Weise werden auch soziale Lerninhalte wie beispielsweise Teamarbeit oder der Umgang mit Konflikten eingeübt.

Exemplarische Arbeiten sind:

  • Planen der Arbeitsabläufe
  • Übertragen von Maßen bzw. Formen mittels Schablonen
  • manuelles und maschinelles Bearbeiten der Werkstücke wie Sägen, Schleifen, Feilen, Raspeln, Bohren, Bemalen und Lackieren